Platzordnung für alle Vereinsmitglieder & Besucher/Gäste

  1. Das Hausrecht üben der 1. und der 2. Vorsitzende, bei Abwesenheit die weiteren Vorstandsmitglieder und die vom Vorstand bevollmächtigten Übungsleiter (ÜL) aus. Den Weisungen des Vorstands bzw. der Übungsleiter ist in jedem Fall Folge zu leisten. Verstöße können den Ausschluss vom Übungsbetrieb bzw. Platzverweis/ Hausverbot zur Folge haben.
  2. Personen, insbesondere Hundeführer, die sich auf der Vereinsanlage u.a. unter Einfluss von Alkohol oder Drogen ausfallend oder verhaltensauffällig zeigen, können des Platzes verwiesen werden.
  3. Das Betreten des Vereinsgeländes und die Teilnahme am Training/ Ausbildung geschieht auf eigene Gefahr. Der Verein haftet nicht für Schäden und Unfälle.
  4. Das Ausbildungsrisiko verbleibt beim Eigentümer / Hundeführer.
  5. Vor dem ersten Training bzw. vor Beginn der Ausbildung sind eine ausreichende Tierhalter-Haftpflichtversicherung nachzuweisen und ein gültiger Impfnachweis vorzulegen. Jeder haftet für seinen Hund nach dem BGB.
  6. Es gelten die einschlägigen Bestimmungen des LHundG und der Verordnungen der Stadt Duisburg, Ausnahmen von Maulkorb- und Anleinpflicht nur mit anerkannter ordnungsbehördlicher Ausnahmegenehmigung. Bitte den Vereinsvertretern (s. Art. 1) unaufgefordert vorzeigen.
  7. Die Hunde sind auf der gesamten Vereinsanlage stets angeleint zu halten und in ausreichendem Abstand zu anderen Hunden abzulegen. Über Ausnahmen auf dem Platz entscheidet der ÜL.
  8. Der Gebrauch von Wurfketten, Schellen, Stachel- („Korallen“-) Halsbändern, Elektroreizstromgeräten sowie anderen „Starkzwang“-Halsbänder ist auf dem Vereinsgelände verboten. Jeder Hundeführer hat für eine reißfeste Leine/ ein sicheres Halsband zu sorgen.
  9. Hunde mit ansteckenden Krankheiten oder Ungezieferbefall sind vom Zutritt des Vereinsgeländes ausgeschlossen. Das Betreten des Ausbildungsplatzes mit läufigen Hündinnen ist nur nach Rücksprache mit dem ÜL gestattet.
  10. Das Parken der Autos ist nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen erlaubt. Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge ist freizuhalten.
  11. Training/ Ausbildung erfolgen nur zu den festgelegten Zeiten, über Ausnahmen/ Ausfall und Ersatz von Trainingsstunden entscheiden die ÜL. Es besteht insofern kein Rechtsanspruch auf bestimmte Trainingszeiten.
  12. Die Vereinsanlage ist sorgsam zu behandeln. Personen, die das Vereinseigentum mutwillig zerstören oder beschädigen, sind zur Ersatzleistung verpflichtet. Eltern haften für ihre Kinder.
  13. Kinder sind auf der Anlage zu ihrer eigenen Sicherheit zu beaufsichtigen.
  14. „Hinterlassenschaften“ des Hundes sind vom Besitzer unverzüglich zu entfernen.
  15. Übermäßiges Bellen auf dem Vereinsgelände muss im Interesse unserer Nachbarn unterbunden, ggfls. das Gelände verlassen werden.
  16. Wassernäpfe sind nach Gebrauch zurückzustellen, Abfälle, Leergut zu entsorgen. Gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz sollte das Ziel aller sein.

Der Vorstand des GHSV Duisburg-Rehwiese bedankt sich für Euer Verständnis !

HSV Duisburg Rehwiese e.V.

HSV Duisburg Rehwiese e.V.